Mittwoch, 11. Mai 2016

Zivilcourage

In Maringen ist Frühlingsfest. Die Altstadt ist voll und gut besucht. Überall sind Imbissbuden und Fahrgeschäfte. Nur die senkrecht auf einander laufenden Gassen in der Mitte der Messe sind fast leer. Nur einige angetrunkene Jugendliche beleben die Gasse lautstark. Ein Mädchen von etwa 17 Jahren kreuzt das Geschehen. Etwas abgeschreckt aber auch neugierig guckt sie um die Ecke und beobachtet die Jugendlichen. Sie sind alle dunkel gekleidet und beschimpfen sich gegenseitig. 'typisch Betrunkene ' denkt sie sich und geht schnell weiter um nicht dazwischen zu geraten. Die Jugendlichen bemerken sie nicht und lassen sich von nichts stören. Auch die Besucher der Messe stören sich scheinbar nicht an dem Gepöbel.

Nach einiger Zeit kreuzt das Mädchen wieder die Gasse. Die Jugendlichen haben ihren Standort verlagert und wohl auch ihre Absichten. Was vorhin noch nach bloßen betrunkenen Beleidigungen aussah, scheint sich zu verhärten.
Wie es aussieht wird einer in der Mitte rumgeschubst, Drohungen werden ausgesprochen und ein Schlag wirs verteilt. Durch den Körper des Mädchens strömt Adrenalin. Was soll es nur machen?  Sie steht schon viel zu lange da, bemerkt sie und verschwindet schnell um die Ecke. Die Aggression scheint nicht nachzulassen und so beschließt sie Menschen auf dem Markt anzusprechen. Genug sind ja da und wenn sie nur genug zusammen trommelt, würden sie den Streit bestimmt schlichten können.
Doch von den Menschen bekommt sie nur Abweisungen. Ein paar gehen einfach weiter, andere sagen Nein und jemand fragt ob das Opfer eine Frau ist, als das Mädchen dies verneint geht auch er weiter.
Jetzt steht das Mädchen wieder an der Stelle wie zu vor. Der Streit verhärtet sich immer mehr. Der eine Junge wird geschubst, schlägt mit dem Hinterkopf auf dem Boden auf und regt sich nicht mehr. Doch die Anderen lassen nicht von ihm ab. Ein Freund scheint ihm helfen zu wollen doch kriegt auch dieser Schläge und Tritte. Das Adrenalin wird immer intensiver durch ihren Körper gepumpt und sie läuft los, schreit sie sollen aufhören. Doch ehe sie sich verzieht trifft sie ein Schlag an der Schläfe. Das nächste an was sie sich erinnern kann ist grelles Licht was ihr entgegen Strahlt. ' Wars das jetzt?' fragt sie sich.  ' Ist das das berühmte weiße Licht?'. Doch bevor sie den Gedankengang weiter ausführt, werden ihr Fragen zu ihren Namen, Alter und Schmerzen gestellt. Sie hört ihre Stimme wie sie diese beantwortet, doch dann ist da wieder nichts.
Später erfährt das Mädchen, dass die Täter gefasst wurden und wegen Totschlags Ermittlungen eingeleitet werden. Der Junge der zu Boden fiel starb.
Doch hätte das verhindert werden können? 
Ja das hätte es! Wenn Leute euch auf sowas ansprechen trommelt noch mehr zusammen und geht in einer großen Gruppe auf solche Leute zu. Das schüchtert die Angreifer ein.
Und geht niemals alleine auf solch eine Situation zu. Ihr bringt euch nur selbst in Gefahr und niemanden ist damit geholfen. Ruft dann die Polizei.
______________
Diese Geschichte ist mir so ähnlich letzte Woche passiert und hat mich auf mehrere Weisen schockiert.
Daher möchte ich am euch appellieren:
Zeigt Zivilcourage!
Schaut nicht weg!
Helft!
Holt Hilfe!
Und bringt euch nicht selbst in Gefahr!

Kommentare:

  1. Ein so wichtiges Thema. Toll, dass du das Thema ansprichst. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob ich mich Mädchen alleine getraut hätte, dazwischen zu gehen, aber wenn mir jemand geholfen hätte schon. Gemeinsam ist man stark und das sollten viel mehr Menschen berücksichtigen, bevor sie einfach weggehen.

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Ganz ganz toller Beitrag dem ich nur zustimmen kann.
    Man DARF nicht wegsehen. Unter keinen Umständen.

    Liebst
    Justine
    http://www.justinewynnegacy.de/

    AntwortenLöschen
  3. Es ist so schlimm und traurig heutzutage , ich habe mich vor einigen Jahren selbst in einer Situation befundenen wo zum Glück ein jüngerer Mann dazwischen gegangen ist.. Ich würd's wenn ich Es sehen würde mir direkt die nächsten Menschen schnappen und dazwischen Gehen, allein traut sich meistens keiner.. toller Beitrag hoffe das regt bei vielen Leuten das nachdenken an . Liebe grü9e Sunny von http://feuer-fangen.com

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du wirklich Recht, leider müssen viel, viel mehr Menschen den Mut finden! Toller Beitrag!

    AntwortenLöschen
  5. Schöner Bericht von dir, von dem mehr in die Medien und in den Blogs gehört. Du hast Recht. Die Menschen sollten mehr zusammen halten und mehr Mut haben auch mal dazwischen zu gehen. Schade ja, dass viele Menschen an einigen Situationen einfach wegschauen und vorbei gehen. Oder noch schlimmer. Einfach zuschauen und nix machen -,-

    Gruß

    AntwortenLöschen
  6. Super, dass du das ansprichst! Zivilcourage ist ja ein Thema was uns alle angeht, damit wir uns sicherer in unseren Straßen fühlen. Leider greifen immer noch viel zu wenige Leute bei so etwas ein :(
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen