Mittwoch, 27. April 2016

Erinnerungen

Es hat geregnet, der Himmel ist dunkel, von irgendwoher erleuchtet ein Sonnenstrahl die Szenerie.
Solche Tage liebe ich und ich habe kein schlechtes Gewissen mein Bett als meinen Aufenthaltsort gewählt zu haben. Die Heizung spendet künstliche Wärme, aber das ist mir egal.

Ich krame alte Fotobücher raus um etwas in Erinnerungen zuschwelgen.
Ich schlage eine Seite auf und sehe Klein-Ich wie ich gerade Hand in Hand mit einem anderen Mädchen in einem rot/weiß karierten Rock und einen weißen Body etwas eingeschüchtert und verlegen auf der Bühne stehe. An den Tag kann ich mich noch erinnern, es müsste einer meiner ersten Ballett-Auftritte gewesen sein. Die beiden Mädchen neben mir kenne ich nicht mehr, mit zwei anderen bin ich noch immer dick befreundet und mit der fünften teile ich noch immer den Sport.
Die anfängliche Verlegenheit ist eine Seite weiter auf dem nächsten Bild nicht wieder zuerkennen.
Ich bin gerade dabei einen Spagat-Stern zu machen. Ich war und bin so stolz, dass ich ihn konnte und habe es bei jeder Gelegenheit demonstriert. Leider war ich so in Fahrt, dass ich nach Vollendung dieses Kunststücks vor Schwindel fast von der Bühne gefallen bin. 

Auf den folgenden Bildern kann man mich bei meinen zahlreichen Kletteraktionen begutachten.
Und teilweise frage ich mich wirklich, was meine Mutter sich bei der Wahl der Klamotten wohl gedacht hat. Auf dem nächsten Bild trage ich wieder eine tolle Outfitkreation meiner Mutter und schaue ganz gebannt auf zwei Esel, die uns wohl im Kindergarten besucht haben. Eigentlich ein großes Ereignis, aber mir fehlt jede Erinnerung daran. 
Auch habe ich die ersten vier Jahre meines Lebens in Berlin gewohnt, meine einzige Erinnerung jedoch ist, dass ein Freund von mir ein cooles Motorrad hatte mit dem man fahren konnte. Sonst nichts, niente, nada.
Aber wieso ist das so? Wieso fehlen uns von solche Ereignisse Erinnerungen? Welche Person war ich damals. Was habe ich gedacht, gefühlt? Was waren meine Träume? Da ist ein Teil meines Lebens und ich habe keine Ahnung davon, fühle mich ohnmächtig. 
Auch Ereignisse die nur ein paar Jahre zurück liegen, sehe ich nur durch einen Schleier. Sie kommen mir vor wie ein Film, eine Vorstellung oder ein Traum. Es fühlt sich nicht danach an, als hätte ich diese Dinge erlebt. Ich treffe Personen mit denen ich frühe sehr viel zu tun hatte und kann mich nun kaum noch an sie erinnern, sie kommen mir vor wie Fremde.
Was ist wenn ich irgendwann Familie und Freunde als Fremde sehe, nicht mehr weiß, was die letzten Tage, geschweige denn Jahre passiert ist?
In Erinnerungen schwelgen und sich an Dinge erinnern ist so schön und vorallem wichtig. Deine Erinnerungen machen dich zu dem Menschen der du bist, doch wenn du dich nicht mehr erinnerst, wer bist du dann? Erfindest du dich jeden Tag neu? Oder hälst du es irgendwann nicht mehr für nötig die Frage nach einem selbst zustellen und verschwendest keine Gedanken mehr daran? Was denkst du überhaupt noch, wenn du keine Erinnerungen mehr hast?






Kommentare:

  1. Süße Erinnerungen hast du da hervorgeholt. Das mit dem Vergessen ist manchmal echt schade..


    Alles Liebe,
    Lara

    www.lara-ira.de

    AntwortenLöschen
  2. Richtig schön. Ich finde Bilder toll, sie helfen an vieles zu errinern was man sonst vergessen würde :)
    LG celine von
    www.celinesofficial.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man das so liest wird einem erst rrichtig bewust, wie schlimm es zum Beispiel sein mus Alzheimer zu haben... aber sehr schöne erinnerungen.. Dein Text regt zum Nachdenken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alzheimer und Demenz schwebten mir auch vor. Habe letzten einen Beitrag gesehen dazu und es muss so schlimm sein

      Löschen
  4. Hach, Erinnerungen..
    Sehr schön geschrieben! <3
    Ich war letztens in einer Ausstellung über Demenz und genau dieses Gefühl wurde dort dargestellt..

    AntwortenLöschen
  5. Sehr sehr schöne Bilder mit tollen Erinnerungen!
    Finde es toll, dass du die hier auf deinem Blog teilst :)

    Liebste Grüße,
    Aly

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich sehr schön geschrieben :) Ich finde es auch total schade, dass man so viele Erinnerungen vergisst. Fotoalben helfen da zwar ein bisschen, aber viele Erinnerungen bleiben trotzdem vergessen.

    LG

    AntwortenLöschen