Mittwoch, 27. April 2016

Erinnerungen

Es hat geregnet, der Himmel ist dunkel, von irgendwoher erleuchtet ein Sonnenstrahl die Szenerie.
Solche Tage liebe ich und ich habe kein schlechtes Gewissen mein Bett als meinen Aufenthaltsort gewählt zu haben. Die Heizung spendet künstliche Wärme, aber das ist mir egal.

Dienstag, 26. April 2016

Buchrezension: Der Junge, der Träume schenkte

Titel: Der Junge, der Träume schenkte 
 
Autor: Luca di Fulvio

Seitenzahl: 781

Leser: Geschichtlich Interessierte, Geschichtenliebhaber, Träumer 

Bewertung: 5 von 5

Inhalt:
New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens - mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag ...

Sonntag, 3. April 2016

Wer oder was ist 'Gott'?

Gott sei Erbarmen und Vergebung.
Gott sei ein Richter, der entscheidet wer in das Paradis kommt und wer nicht.
Gott sei ein Gesetztgeber und richte über Sündiger.
Gott entscheide wer sündet.
Gott schreibe richtiges Handeln vor.
Gott wird angebeten, ihm wird um Verzeihung gebeten und die Menschen wünschen sich Kraft, Beistand oder Hilfe von ihm.

Doch wer oder was ist dieser 'Gott', dass ihm all das zugesprochen wird und viele tausende Lieder über ihn gesungen werden?
Ist Gott überhaupt jemanden den man anbeten kann?
Ich habe mir in der letzten Woche viele Gedanken gemacht.
Es passt nicht in mein Weltbild, dass dort oben jemand sitzt und auf uns herab schaut.
Auch kommt es mir zu doof vor, mich vor jemanden unterwürfig zu machen.
Doch das Ergebnis bzw. das Ausführen dieses Glaubens finde ich schön.
Nacht der Lichter in Taizé