Sonntag, 20. Dezember 2015

Von Bühnen, nächtlichen Grenzfahrten und Pizzen

Es ist Sonnatg und ich blicke zurück auf eine sehr ereignisreiche Woche. Sowas kenne ich gar nicht von mir zur Winterzeit, denn eigentlich bevorzuge ich dann das heimische Bett und Serien. Aber diese Wochen mit ihren 13 Gard Frühlingstemperaturen hat mich von meiner Winterruhe abgehalten.



An Monatg und Dienstag kann ich mich nur leider nicht mehr erinnern. Scheint also nichts großartiges passiert zu sein. Dafür gings dann am Mittwoch los. Nach dem ich erst zur Kontrolle im Klinikum war gings auf zur Generalprobe in die Stadthalle. Seit ein paar Wochen haben wir beim Ballett einen Tanz einstudiert um mit echten Profis aus Russland gemeinsam auf der Bühne zu stehen und Dornröschen zu tanzen. Aufgeregt war ich nicht, schließlich kannte ich das schon alles vom letzten Jahr wo wir Schwanensee tanzten. Da war ich aufgeregt, aber habe gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd. Aber dieses Mal sollte es anders werden. Schon bei der Probe kamen die ersten Probleme.Wir waren 10/12 Leute und hatten die hinteren 2 Meter Platz zum tanzen... In eine Reihe haben wir da nicht wirklich gepasst. Und war das nicht schon schlimm genug wurden wir während unseres Auftritts mit Rauch vernebelt und man ließ den Vorhang runter. Der Tanz war aber noch lange nicht zu Ende! Waren wir so schlecht? :D Ein riesen Reinfall also. Ob wir im nächsten Jahr nochmal mit machen überlegen wir uns nochmal gründlich.
Nach der Generalprobe vor dem Plakat

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Was schenke ich nur zu Weihnachten?

Wer kennt es nicht, Weihnachten steht vor der Tür und man hat keine Ahnung, was man schenken soll. Ich kannte das all die Jahre. Aber dieses Jahr bin ich aus irgendeinen Grund kreativ und habe eigentlich schon alle Geschenkideen zusammen und teilweise schon die Geschenke besorgt.
Das ist auch gleich mein erster Tipp: Fangt früh genug damit an, verpacken könnt ihr es immer noch, was ihr habt, das habt ihr und ihr könnt die Weihnachtszeit mehr genießen, weil ihr schon alles oder einen Großteil an Geschenken zusammen habt.

Dienstag, 1. Dezember 2015

Die Sache mit den Sachen die man hat

Wie oft sehnen wir uns weg aus dem 'öden Loch ' wo wir aufegwachsen sind. Wie oft sehnen wir uns in einer großen Stadt zu leben, idyllisch auf dem Dorf, am Strand oder in den Bergen zu leben.
Wir glätten uns unsere gelockten Haare und benutzen einen Lockenstab für unsere glatten Haare. Wir schneiden uns unsere Haare ab und machen uns Exstansions rein, wir färben unsere blondem Haare braun und unsere braunen Haare blond.
Haben wir das eine, wollen wir das andere und haben wir das andere wollen wir das eine.
Kurz um, wir sehnen uns nachdem, was wir nicht haben und sehen gar nicht was wir haben. Vllt sehnen sich andere nach genau das was du gerade hast.
Und Vielleicht ist die Person, die das hat, was du dir ersehnst total unzufrieden.
Ich erwische mich oft dabei, wie ich meinen Wohnort und meine Landschaft verteufel. Alles ist öde, langweilig und nichts ist los. Ich möchte einfach nur weg von hier. Eigentlich.
Ich sitze gerade im Bus und lasse die Landschaft an mir vorbei ziehen. Weite Grüne Wiesen, im Hintergrund Wälder und dazwischen kleine Dörfer mit ihren Kirchen. Die Wolken sehen aus wie gemalt und lassen noch ein paar Sonnenstrahlen durchscheinen. Ich sehe einen einsamen Reiter, der noch die letzten schönen Tage dieses Jahres nutzt, an einer Erhöhung anhalten. Ob er sich gerade dasselbe denkt wie ich?  Es ist einfach wundervoll mit seinem Pferd ausreiten zu gehen, durch die unendlichen Weiten der Natur zu streifen, diese Ruhe zuspüren, runter zukommen, der Natur zu lauschen und Eins mit ihr zu sein.
Ich sehe das alles und mir wird bewusst, wie schön es doch hier ist und sofort wird mir trotz der Kälte warm.
Also macht nicht nur eure Augen auf, sondern auch euer Herz. Setzt euch keine Brille auf und lernt das zu schätzen was ihr habt. Denkt weniger an das, was ihr nicht habt, sondern beschäftigt euch mit dem was ihr habt. Ihr werdet feststellen, dass ihr glücklicher und ausgeglichener werdet. Traut euch!
Eure Leah